Neue Geschäftswagen

21. März 2018 | Von: Gernot Zielonka

Fiat's vernetzte Mirror-Modelle

Die Fiat 500-Familie ist mehr als der kleine süße „Mini“, der u.a. bei vielen Firmen als Service- und Werbeikone zuhause ist. Die 500er-Familie hat bei privaten wie gewerblichen Kunden schon viele Sympathiepunkte gesammelt, kein Wunder: Sind doch Exterieur und Innendesign überaus stylisch gelungen. Und das gilt auch für das dritte Familienmitglied, den Van 500L Wagon. Alle drei zeigen sich im frischen und sehr attraktiven Look. Und sie sind ab sofort als „Mirror“-Versionen sehr „connected“.

Mirror bzw. Mirror-Technologie besagt nichts anderes, als dass sich die Bildschirme moderner Smartphones (wir reden hier von iPhones und Android-Geräten) auf den hochauflösenden Monitor des Entertainmentsystems Uconnect HD LIVE spiegeln lassen mit der Applikationen Apple CarPlay und Android Auto.  

Das LINK-System ist also verfügbar im Fiat 500 Mirror, Fiat 500X Mirror und Fiat 500L Mirror. Viele Funktionen der Smartphones können über den Bildschirm in der Armaturentafel der Fahrzeuge gesteuert werden, der genau wie ein Smartphone auf einfaches Wischen und Antippen reagiert. Auf diese Weise lassen sich z.B. Telefongespräche annehmen und Nachrichten austauschen sowie die Navigationssoftware des Smartphones nutzen (z.B. über Google Maps) oder Musik vom Handy über das Soundsystem des Fahrzeugs streamen. Auf der Geschäftsreise unterwegs sind die Apps sinnvolle Helfer oder auch Anwendungen, damit einem während der langen Fahrt nicht langweilig wird.   Bei der Italienern heißt die Mirror-Technologie „LINK-System“. Tipp: Alle drei Mirror-Modelle werden im Rahmen einer Eintauschaktion (Altfahrzeug wird in Zahlung genommen) aktuell zum reduzierten Preis angeboten; außerdem stehen besonders günstige Finanzierungsprogramme zur Verfügung, für private wie gewerbliche Nutzer.  

So ist der Fiat 500 Mirror derzeit ab netto 11.588,23 Euro zu haben. Zur Serienausstattung gehören u.a. eine manuelle Klimaanlage, Nebelscheinwerfer, 16“-LM-Felgen und verchromte Exterieurdetails. Der Fiat 500L Mirror startet im Rahmen dieser Aktion bei netto 12.176,47 Euro und hat serienmäßig u.a. Nebelscheinwerfer, 16“-LM-Ffelgen und verchromte Exterieurdetails an Bord. Der Fiat 500X Mirror wird ab netto 14.277,31 Euro angeboten und bringt u.a. serienmäßig Bi-Xenon-Scheinwerfer, 17“-LM-Felgen, Exterieurdetails in satiniertem Chrom sowie eine modellspezifische Innenausstattung mit.  

Die Mirror-Modelle haben von Haus aus das Entertainmentsystem Uconnect HD LIVE der neuesten Generation an Bord, das kompatible Smartphones per USB-Verbindung auf einen hochauflösenden TFT-Monitor mit 7“-Bildschirmdiagonale (17,8 cm) spiegelt. Uconnect HD LIVE stellt außerdem eine mobile Internetverbindung sicher. Voraussetzung dazu ist die Applikation Uconnect LIVE. Mittels Apple CarPlay und Android Auto von Google lassen sich beispielsweise die Musikstreaming-Dienste Deezer und TuneIn, der Nachrichtenservice von Reuters, die LIVE-Dienste des Navigationsdienstleisters TomTom sowie die sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter nutzen ebenso wie die Services von Google Maps.  

Ferner bietet die Bluetooth-Freisprechanlage sicheres Telefonieren, es gibt eine SMS-Vorlesefunktion und auch Sprachsteuerung. Externe Musikspeicher (z.B. Apple iPod) lassen sich außerdem mittels USB- und AuxIn-Buchse anschließen. Auf dem Bildschirm von Uconnect HD LIVE werden auch das Bild der optionalen Rückfahrkamera (im Fiat 500X und Fiat 500L) oder der Monitor des ebenfalls auf Wunsch lieferbaren Navigationssystems von TomTom dargestellt; Letzteres ist aber alles andere als der Weisheit letzter Schluss.  

Das Entertainmentsystem ermöglicht ferner die Nutzung der von Fiat entwickelten, kostenlosen Software eco:Drive, die dem Fahrer beim Erlernen eines kraftstoffsparenden Fahrstils hilft. Mit my:Car bleiben Besitzer der „Spiegel-Modelle“ außerdem stets up to date bei Serviceintervallen oder Routineinspektionen. Und schließlich ist Uconnect um die neue Funktion Mopar Connect erweiterbar. Damit lassen sich innovative Dienstleistungen wie die automatische Kontaktherstellung zu einem Mopar-Kundenbetreuer in einer Notfallsituation nutzen oder aktuelle Werte zum Betriebszustand des Fahrzeugs per Smartphone abrufen. Quelle: FCA / NF

Fiat's vernetzte Mirror-Modelle

Meistgelesene News:

    Keine Artikel in dieser Ansicht.

Die aktuelle
Ausgabe
10.2017

Getrübter Ladespaß
Noch immer gibt es zu wenige Schnell-Ladestellen.
mehr...

Jetzt abonnieren
Der Mobilitätsmanager Ausgabe: 10.2017

Das Portal für Planer, Entscheider, Geschäftsreisende

Anzeige

Anzeige

Schließen