Spotlight

10. Oktober 2017 | Von: Heribert Daniel

Eine Million Kunden für DriveNow

DriveNow, das Joint Venture der BMW Group und der Sixt SE, hat die Marke von einer Million Kunden überschritten. Zum Dank verschenkt DriveNow insgesamt zehn Millionen Bonusminuten. Jeder Kunde kann DriveNow im Zeitraum vom 10. bis 17. Oktober für zehn Minuten kostenlos nutzen.

„Eine Million Kunden sind für uns ein großer Meilenstein, den wir zusammen mit unseren Nutzern feiern möchten. Seit unserem Start 2011 hat das Thema Carsharing massiv an Bedeutung gewonnen und ist in vielen Großstädten längst eine gängige Mobilitätsoption. Allein in München konnten wir bereits jeden fünften Führerscheinbesitzer von unserem Angebot überzeugen“, sagt Sebastian Hofelich, Geschäftsführer von DriveNow.

Dass das Carsharing-Angebot auf wachsende Resonanz stößt, zeigt auch die steigende Zahl der Fahrten pro Auto: Bis zu 23 Mal werden die BMW und MINI von DriveNow am Tag von den Kunden genutzt. Dabei ist der BMW 1er mit über sechs Millionen Fahrten das Auto mit der größten Auslastung. Das gesamte Geschäftsgebiet aller 13 DriveNow Städte erstreckt sich mittlerweile über 1095 Quadratkilometer, was etwa der Größe Hongkongs entspricht.

Von den eine Million Kunden haben zudem rund 330.000 über DriveNow Zugang zur Elektromobilität erhalten. Sie können an allen Standorten auf einen der aktuell 970 BMW i3 zurückgreifen. Durch die knapp zwei Millionen elektrischen Fahrten ließen sich bis dato über 2.500 Tonnen CO2 einsparen. Mit Blick auf die Kundenvorlieben favorisieren die männlichen DriveNow Nutzer den BMW i3. Er wird zu knapp 83 Prozent von Männern gebucht. Bei der weiblichen Zielgruppe ist das MINI Cabrio mit einer Quote von 24 Prozent das beliebteste Auto.

„Neben der Zahl freut uns auch die Zusammensetzung der Kunden. Wir waren anfangs insbesondere bei jungen, trendbewussten und technologie-affinen Menschen gefragt. Pressemeldung Inzwischen sehen wir in unseren BMW und MINI ebenso Studenten wie Rentner am Steuer. Carsharing ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, so Geschäftsführerkollege Nico Gabriel. Quelle: DriveNow / NF

Schließen