Spotlight

17. Mai 2017 | Von: Julia Zielonka

MINI Modellpflege zum Sommer 2017

Ab Juli erweitern zwei neue Einstiegsvarianten mit Otto- bzw. Dieselmotor die Auswahl der Modellvarianten des neuen MINI Countryman. Parallel zur Premiere für den neuen MINI One Countryman und den neuen MINI One D Countryman steigert die britische Premium-Marke zum Sommer 2017 die Attraktivität ihrer Modelle im Kleinwagen- und im Kompaktsegment mit einer Reihe von Neuerungen in den Bereichen Design, Funktionalität und Infotainment.

Das Antriebsportfolio für den MINI Countryman wächst ab Juli um einen zusätzlichen Otto und einem weiteren Dieselmotor an. Mit den neuen Modellvarianten unterstreicht der größte und vielseitigste MINI vor allem seine Qualitäten auf dem Gebiet der Wirtschaftlichkeit. Beide Motoren schöpfen ihre Kraft aus einem auf drei Zylinder verteilten Hubraum von 1,5 Litern. Sie gehören zur jüngsten Antriebsgeneration der BMW Group und zeichnen sich durch eine gewichtsoptimierte Bauweise, modernste MINI TwinPower Turbo Technologie und einen besonders günstigen inneren Wirkungsgrad aus.

Der Ottomotor des neuen MINI One Countryman kombiniert Turboaufladung und Benzin-Direkteinspritzung mit einer variablen Nockenwellensteuerung (Doppel-VANOS). Sein Turbinengehäuse ist in den wassergekühlten Abgaskrümmer integriert und damit nah an den Brennräumen positioniert. Eine Ausgleichswelle aus geschmiedetem Stahl optimiert das Schwingungsverhalten und damit die Laufkultur des Dreizylinders. Mit einer Höchstleistung von 75 kW/102 PS und einem maximalen Drehmoment von 180 Newtonmetern zwischen 1 250 und 3 800 min-1 ermöglicht der Antrieb des neuen MINI One Countryman sportlich-agilen Fahrspaß. Mit dem serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe beschleunigt er in 11,8 Sekunden, mit dem optionalen 6-Gang Steptronic Getriebe in 12,2 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt jeweils 180 km/h. Sowohl mit Handschaltung als auch mit Steptronic Getriebe beläuft sich der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch des neuen MINI One Countryman auf 5,8 bis 5,5 Liter je 100 km. Seine CO2-Emissionen liegen jeweils zwischen 133 und 126 Gramm pro Kilometer (Werte im NEFZ-Testzyklus, abhängig vom gewählten Reifenformat).

Ein Turbolader mit variabler Einlassgeometrie und eine Common-Rail-Direkteinspritzung mit Magnetventil-Injektoren, die einen maximalen Druck von 2.000 bar erzeugen, verhelfen der Antriebseinheit des neuen MINI One D Countryman zu sportlicher Durchzugskraft und günstigen Verbrauchswerten. Die Laufkultur des Dreizylinder-Dieselmotors wird ebenfalls mit einer Ausgleichswelle optimiert. Seine Höchstleistung beträgt 85 kW/116 PS, das maximale Drehmoment von 270 Newtonmetern steht zwischen 1.750 und 2.250 min-1 zur Verfügung. Der neue MINI One D Countryman spurtet in 10,9 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, erreicht ein Höchsttempo von 190 km/h und verbraucht durchschnittlich 4,3 bis 4,1 Liter je 100 Kilometer. Seine CO2-Emissionen betragen 114 bis 109 Gramm pro Kilometer (Werte im NEFZ-Testzyklus, abhängig vom gewählten Reifenformat).

Das für den MINI Countryman verfügbare Motorenprogramm umfasst damit von Juli an drei Otto- und drei Dieselantriebe. Die Modelle MINI Cooper Countryman, MINI Cooper S Countryman, MINI Cooper D Countryman und MINI Cooper SD Countryman sind wahlweise mit markentypischen Vorderradantrieb oder mit dem Allradsystem ALL4 zu haben. Außerdem im Programm: der extrem sportliche MINI John Cooper Works Countryman und der MINI Cooper S E Countryman ALL4, das erste Plug-in-Hybrid-Modell der britischen Marke mit einem Kraftstoffverbrauch im NEFZ-Testzyklus von 2,3 – 2,1 Liter je 100 Kilometer und CO2-Emissionen von 52 – 49 Gramm pro Kilometer.

Für neue Möglichkeiten bei der intelligenten Vernetzung und zusätzliche Infotainmentangebote sorgt die Apple CarPlay Vorbereitung, die von Juli an optional und in Verbindung mit dem Ausstattungspaket Wired für den neuen MINI Countryman und den neuen MINI Clubman verfügbar ist. Sie ermöglicht die drahtlose und komfortable Einbindung des Apple iPhone zur Nutzung zahlreicher Funktionen aus den Bereichen Musik und Kommunikation sowie von weiteren Apps über das Bediensystem der beiden MINI Modelle. Das Cockpitinstrument auf der Lenksäule aller aktuellen MINI Modelle weist von Juli an eine optimierte Ablesbarkeit und eine verfeinerte Grafikdarstellung auf. Im Nachtdesign werden Zahlen und Buchstaben künftig in Weiß statt in Orange dargestellt. Auch das Head-Up-Display nutzt die neue Farbgebung bei Dunkelheit. Die individuelle Höheneinstellung des Head-Up-Displays wird künftig ebenso im persönlichen Profil auf dem Fahrzeugschlüssel abgespeichert wie die Einstellungen der Außenspiegel und der elektrisch justierbaren Sitze. Eine besonders hochwertige Anmutung und eine präzisere Darstellung zeichnen die neue Kraftstoffvorratsanzeige im rechten Bereich des Cockpitinstruments aus. Die Angaben über den Tankinhalt werden dadurch leichter ablesbar.

Für alle aktuellen MINI Modelle wird von Juli an auch die Bedienung der optionalen MINI Driving Modes zur individuellen Fahrzeugabstimmung modifiziert. Der Wechsel von der Standardeinstellung in den SPORT Mode oder den GREEN Mode und zurück wird künftig mit einem der MINI typischen Toggle-Schalter ausgelöst, die unterhalb der Bedieneinheit für die Klimaanlage platziert sind. Zur Aktivierung des optionalen MINI Head-Up-Displays steht von Juli an ein gesonderter Menüpunkt im MINI Bediensystem zur Verfügung.

Für zusätzliche Sicherheit auf längeren Fahrten im MINI 3-Türer, im MINI 5-Türer und im MINI Cabrio sorgt der von Juli an für diese Modelle verfügbare Aufmerksamkeitsassistent. Als Bestandteil des Radios MINI Visual Boost beziehungsweise eines Navigationssystems analysiert dieses System permanent den Fahrstil. Deuten die bereits absolvierte Reisezeit oder das Verhalten des Fahrers auf ein Nachlassen seiner Konzentration hin, regt das System eine Pause an – in MINI typischem Stil mit einer Grafik auf dem Bildschirm im Zentralinstrument und mit dem Vorschlag zur „Tea Time“. Rechtzeitig zum Start in den Sommer lässt sich der offene Fahrspaß im MINI Cabrio mit dem Always Open Paket steigern. Es umfasst den Komfortzugang, beheizbare Sitze für Fahrer und Beifahrer sowie den Windschutz, der die beim Offenfahren auftretenden Verwirbelungen mindert, und den Always Open Timer, der die bei geöffnetem Verdeck absolvierte Fahrtzeit registriert und anzeigt. Quelle: BMW Group / NF

Schließen