Spotlight

21. April 2017 | Von: Julia Zielonka

FCA Germany AG auf Wachstumskurs

Mit ihren Konzernmarken Abarth, Fiat, Alfa Romeo, Jeep und Fiat Professional konnte die FCA Germany AG ein sehr erfolgreiches erstes Quartal 2017 abschließen. Alle Marken wuchsen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Abarth und Alfa Romeo haben mit einem Zuwachs von nahezu 80 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar eine außerordentlich starke Leistung erbracht. Mit diesen Ergebnissen sind Alfa Romeo und Abarth derzeit die am schnellsten wachsenden Automobil-Marken in Deutschland.

Den größten Anteil am zügigen Wachstum von Alfa Romeo hat die im vergangenen Jahr eingeführte Mittelklasselimousine Giulia. Diese hat mittlerweile die Giulietta als Markenbestseller abgelöst. In den kommenden Wochen wird es einen weiteren Zuwachs der Verkäufe geben, sobald die Auslieferung des Stelvio beginnt, dem ersten SUV der Marke. Auch bei Abarth hat mit der Einführung des Abarth 124 spider ein neues Modell für Wachstum gesorgt, unterstützt vom stetig größer werdenden Händlernetz. Alleine im ersten Quartal konnten sechs neue Abarth Händler hinzugewonnen werden.

Bei Fiat hat insbesondere die Tipo Familie zum Erfolg beigetragen. Mit dieser Modellreihe hat die Marke eines der jüngsten und attraktivsten Line-Ups im wichtigen C-Segment. Weiterer Wachstums-Lieferant war der sportliche Fiat 124 Spider. Bestseller in seinem Segment ist auch der Fiat 500, dessen Angebot gerade die neue Variante Mirror erweitert, die der wachsenden Nachfrage nach Konnektivität gerecht wird. Die Marke Jeep profitiert vom kürzlich eingeführten Grand Cherokee des Modelljahres 2017 und hat im Händlernetz den Launch des neuen Compass mit einer innovativen augmented reality-Kampagne begonnen. Quelle: FCA / NF

Schließen