Spotlight

13. Februar 2017 | Von: Julia Zielonka

Peugeot startet stark ins neue Jahr

Im Januar verzeichnete die französische Marke Peugeot laut Kraftfahrt-Bundesamt auf dem deutschen Markt insgesamt 4.345 Neuzulassungen bei den Pkw. Gegenüber dem Vorjahresmonat bedeutet dies einen Zuwachs von 22,3 % – mehr als doppelt so viel wie das Marktwachstum. Der Marktanteil kletterte auf 1,8 % (Pkw). Nimmt man Pkw und leichte Nutzfahrzeuge zusammen, verbuchte Peugeot 4.941 Neuzulassungen. Dies sind 19,5 % mehr als im Vorjahr und bedeutet einen Marktanteil von 1,9 %.

„Unsere Produktoffensive beschert uns wie im Vorjahr Zuwächse bei den Neuzulassungen und profitables Wachstum“, erklärt Benno Gaessler, Geschäftsführer der Peugeot Deutschland GmbH. „Wir setzen diese Strategie fort. Nach Peugeot 2008, 3008, Traveller und Expert im vergangenen Jahr konzentrieren wir uns 2017 auf das boomende SUV-Segment: Schon im Frühjahr feiert mit dem neuen 5008 unser Adventure-SUV auf dem Genfer Automobilsalon sein Debüt. Dann werden wir erstmals drei moderne und effiziente SUV im Portfolio haben.˝

Auch das vergangene Jahr steht bei Peugeot für Wachstum: 2016 wurden laut KBA insgesamt 65.843 Pkw und leichte Nutzfahrzeuge der französischen Löwenmarke neu in Deutschland zugelassen. Damit verkaufte Peugeot genau 2.546 Fahrzeuge mehr als im Vorjahr – ein Plus von 4,02 %. Der Marktanteil lag mit 1,82 % auf Vorjahresniveau. Vor allem im Pkw-Markt legte Peugeot zu: 56.760 Neuzulassungen bedeuteten einen Zuwachs von 4,6 %. Die leichten Nutzfahrzeuge Peugeot Partner, Peugeot Expert und Peugeot Boxer lagen mit 9.083 Neuzulassungen auf Vorjahresniveau und verteidigten ihre starke Position mit einem Marktanteil von 3,43 % auf diesem hart umkämpften Segment.

Im 2016 besonders zulassungsstarken SUV-Segment (plus 25,2 %) ist Peugeot für die Zukunft bestens aufgestellt. Das belegt das überdurchschnittliche Wachstum des Peugeot 2008, der Mitte 2016 in einer neuen Generation an den Start ging und sich als echter Volumengarant präsentiert. Der City-SUV startete so stark wie kein anderer Peugeot in eine neue Modellgeneration: Mit einer Jahresbilanz von 14.455 Einheiten stiegen seine Neuzulassungen um 35,8 % gegenüber dem Vorjahr. Damit steht der Peugeot 2008 in Deutschland wieder auf dem Podium der meistverkauften Modelle seines Segments. Auch der neue Peugeot 3008 ist bei den Kunden äußerst begehrt: Der SUV, der erst Ende Oktober seine Markteinführung in Deutschland gefeiert hat, übertraf mit über 3.600 Bestellungen bis Ende Dezember die Erwartungen deutlich und zeigt sein enormes Potenzial für 2017. Überdies unterstreicht der Peugeot 3008 die Höherpositionierung der Marke: 89 % der Kunden dieses neuen Modells entscheiden sich für die Top-Ausstattungsversionen Allure, Allure mit GT-Line-Paket oder GT.

Zusammen mit dem neuen 2008 liegen die beiden anderen Bestseller von Peugeot bei den Zulassungszahlen nahezu gleichauf. So etablierte sich der Peugeot 208 erneut als feste Größe bei den Kleinwagen und legte im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 % auf 13.396 Neuzulassungen zu. In der Kompaktklasse bewegte sich der Peugeot 308 mit 14.775 Einheiten auf Vorjahresniveau. Abgerundet wird der Erfolg durch das kompakte Raumwunder der Löwenmarke, den Peugeot Partner Tepee. Er schaffte 2016 bei den Pkw ein Zulassungsplus von 28 % auf 3.061 Einheiten. Quelle: Groupe PSA / NF  

Schließen